Bubble Kerze selber machen | Anleitung & Tipps

Kerze selber machen nimabo Blog

Nicht nur während der Winter- und Weihnachtszeit lieben wir Kerzen. Für die gemütliche und wohnliche Atmosphäre, sorgen sie zu jeder Jahreszeit. Probiere dich doch einfach mal selber am Bubble-Kerze gießen. Das ganze ist nicht nur einfach, sondern völlig individualisierbar und jederzeit ein schönes Geschenk. Mit Sojawachs wird sie obendrein noch ein veganes Geschenk.

Die meisten Kerzen werden heutzutage nur noch aus billigem und umweltschädlichen Paraffin hergestellt, dessen Dämpfe man am liebsten eigentlich nicht einatmen möchte. Natürliche und umweltfreundlichere Varianten für Paraffin sind zum einen Sojawachs als auch Bienenwachs. In einem Topf geschmolzen (Achtung: der Topf ist danach nicht mehr unbedingt zum kochen zu gebrauchen), in die dafür vorgesehen Formen gießen und nach der Auskühl- und Aushärtezeit anschließend schön dekoriert, wird so mancher staunen, woher die tolle Kerze wohl stammen mag.

Übrigens: Wenn du einfach nur nach einem edlen Geschenk mit deiner ganz persönlichen Note suchst: Wir haben viele Premium Geschenkboxen zu verschiedenen Anlässen im Angebot. Klicke hier um zum Shop zu gelangen.

Kerze selber machen - du brauchst:

  • eine oder mehrere Silikonformen für Bubble-Kerzen (im Onlinehandel sehr erschwinglich)
  • einen alten(!) Topf
  • 2 Holzstäbe (bsp. auch Zahnstocher)
  • 2 Gummibänder
  • Kerzenwachs
  • Kerzendocht
  • bei Bedarf Wachsfarbe und Kerzenduftöl

So funktioniert es:

  1. Bereite zuerst deine Silikonform vor. Wenn sich in dieser noch kein vorgefertigtes Loch befindet, musst du eins stechen. Dafür einfach mit einer dicken Nadel oder einem Holzstäben durch die Mitte des Bodens deiner Form bohren. Das Loch muss so breit sein, dass der Doch gut hindurch passt.
  2. Stecke nun einen Docht durch das Loch und zieht ihn soweit durch, dass das Metallplättchen in der Höhe der Öffnung sitzt und fixiere diesen mit den zwei Holzstäbchen und den zwei Gummibändern an beiden Enden so, dass der Docht schön mittig und leicht auf Spannung in der Kerze sitzt (siehe unser Bild).
  3. Das Wachs nun nach Packungsanleitung (in einem Wasserbad) schmelzen lassen. Zwischendurch rühren, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind.
  4. Kleiner Tipp: Die benötigte Wachsmenge hängt von der Größe deiner Silikonform(en) ab. Wenn du dir nicht sicher bist, dann nehme lieber etwas mehr Wachs. Das was vom Wachs dann übrig bleibt kannst du später erneut schmelzen und wiederverwenden.
Kerzen selber machen Form nimabo Blog
Bubble Kerze selber machen | Anleitung & Tipps
  1. Wenn dein Wachs dann geschmolzen ist, kannst du bei Bedarf auch noch Wachsfarbe benutzen um deiner Kerze noch das gewisse Etwas zu verleihen.
  2. Kleiner Tipp: Zum Färben kannst du auch Wachsmalstifte verwenden.
  3. Das warme Wachs anschließend zügig in die Bubble-Form füllen. Achte darauf, dass der Docht dabei nicht verrutscht.
  4. Wenn das Wachs in der Form abkühlt, wird es sich noch etwas zusammenziehen und in der Mitte in einer kleinen Mulde absenken. Fülle diesen dann nochmal mit geschmolzenem Wachs auf und lass es erneut abkühlen, so dass du schlussendlich eine gerade Standfläche bekommst. Jetzt hast du auch nochmal die Gelegenheit, den Metallstöpsel ein bisschen in das Wachs hinein zu drücken, so dass die Fläche eben wird und deine Bubble Kerze später nicht kippelt. Dafür musst du die Holzstäbchen dann allerdings schon mal abfrielem.
  5. Lasse deine Kerze nun komplett auskühlen, am besten um die 6 Stunden, damit sie wirklich fest ist und sich danach gut aus der Form lösen lässt. Wenn du den Abkühlvorgang jedoch trotzdem beschleunigen willst, stellt die Form in den Kühlschrank oder ins Gefrierfach.
  6. Et voilà, schon ist dein hübsches DIY-Deko-Piece fertig! :)
Artikel ging online am: 6. Mai 2022|Letztes Update: 6. April 2022|0 Kommentare|

Teile diesen Artikel